Institut für Kolbenmaschinen (IFKM)

Konzeptauslegung zum Aufbau eines motorischen Feinst-Aerosol-Prüfstandes

Aufgabenstellung

Öl-Aerosole stellen eine bisher meist nur sekundär betrachtete Emissionsquelle von Verbrennungsmotoren dar. Diese Öl-Aerosole können an unterschiedlichsten Einzelbaugruppen (Turbolader, Kolbenringgruppe,…) im Motorsystem entstehen und werden mit der Blow-by-Strömung transportiert. Entlang der Strömungsstrecke bis zur Abscheideeinheit der Kurbelgehäuseentlüftung kommt es zu Interaktionen der Aerosole, wodurch eine Rückverfolgung zu den Entstehungsorten nur bedingt möglich ist.

Ein großes Interesse liegt in der Aerosol-Charakterisierung von Einzelbaugruppen. Bei einem Vollmotor ist eine solche Betrachtung nur teilweise realisierbar. Zur einer detaillierten Bewertung ist daher ein geeigneter Komponentenprüfstand erforderlich.

In dieser Abschlussarbeit sollen Anforderungen und Lastkollektive einzelner Baugruppen, welche als Aerosolquellen am Vollmotor fungieren, vom Vollmotor abgeleitet und in ein Lastenheft übertragen werden. Darauf basierend soll ein Komponentenprüfstand konzeptioniert und konstruiert werden. Als Grundlage hierfür sind gute Konstruktionskenntnisse (CREO) notwendig. Ebenso sind eine hohe Kreativität sowie zielorientiertes Arbeiten unabdingbar.

Aufgaben der Abschlussarbeit:

  • Einarbeitung in die Aerosoltechnik und -Entstehungsmechanismen
  • Erstellung eines Lastenheftes
  • Konzeptionierung eines Komponentenprüfstandes
  • Konstruktion, Planung und Kostenanalyse
  • Dokumentation
Fachrichtung: Maschinenbau, Physik
Beginn:

ab sofort

Art: Konzeptauslegung, Konstruktion
Voraussetzungen:
  • Konstruktionskenntnisse
  • konzeptionelle Arbeit